Auf der NEWS Seite möchte ich regelmässig über Interessantes und aktuelles berichten! Wenn Du einen Bericht zum Thema Prachtfinken hast, eine Ausstellung bekanntmachen möchtest oder einen interessanten Zuchtbericht zum veröffentlichen hast, sende mir Deine NEWS, an: zambeziland@bluewin.ch  Besten Dank, Thomas

Vogelbestand Volière Zambeziland

 

3.4 Veilchenastrild

2.2 Granatastrild

1.1 Blaukopfastrild

2.2 Goldbrüstchen

2.2 Grüner Tropfenastrild

1.1 Glanzelsterchen

2.2 Wellenastrild

3.3 Orangebäckchen

3.3 Senegalamarant

2.2 Schönbürzel

2.2 Rebhuhnastrild

1.1 Rotbrustsamenknacker

 

1.2 Dominikanerwitwe

1.1 Napoleonweber

1.0 Flammenweber

 

Die "letzten" Afrikaner sind eingetroffen

Vor gut einem Jahr habe ich wieder angefangen mit meinem über alles geliebten Hobby. Nun sind am letzten und an diesem Wochenende meine letzten noch auf der Wunschliste stehenden Prachtfinken eingetroffen, was für eine Freude! 

2.2 Granatastrilde Uraeginthus granatina 2.2 Rebhuhnastrilde vom Aussehen her meine ich, müsste es sich um die Unterart Ortygospiza atricollis ansorgei handeln. Somit ist der grosse Schwarm in der grossen Voliere komplett. 1.1 kamen in die kleinere Voliere. Nun es wird sich zeigen, ob sich die Vögel auch in der Brutsaison 2020/21 November bis Mai, so gut verstehen und es nicht zu Unstimmigkeiten kommt. Soweit so gut! Trotz "Trockenzeit" wie in Afrika wo sich das Futterangebot auf trockene und halbreife Samen und Körner beschränkt, vernahm ich Heute Bettelrufe und ich glaube die Senegalamaranten haben erneut Nachwuchs. Dieser Art scheint es in der Biotop Savannen Voliere besonders gut zu gefallen! In den nächsten Wochen habe ich mir vorgenommen alle meine Arten zu fotografieren, denn bis anhin suchte und benutzte ich oft Fotos vom Internet. Das soll sich aber hoffentlich sehr bald ändern

Prachtfinken Safari 2021 im November oder Dezember

Gerne würde ich eine 10 -14 tägige Prachtfinken Safari im Winter 2021 in Südafrika organisieren. 

In Begleitung eines ortskundigen Ornithologen, wollen wir speziell Prachtfinken, Weber und Witwen beobachten und natürlich auch andere Vogelarten, sowie Säugetiere. Diese Reise kostet alles inklusive, Flug nach Johannesburg, Transport vor Ort und in die Safari Camps, Übernachtungen in einfachen aber sauberen B&B Lodges und Safari Lodges, etwa 4500.- CHF bis 5000.- CHF bei einer Teilnehmerzahl von 6-10 Reisenden. Gerne hätte ich von Euch Prachtfinken Freunden gehört und gelesen ob Interesse besteht einmal eine solche einmalige Reise mitzumachen. Schreibt mir doch auf        zambeziland@bluewin.ch

Die Hirse 2020 wächst

Halbreife Hirsearten, wie Kolbenhirse, Silberhirse, Sudanhirse u.v.m. sind für unsere Afrikaner bei der Ernährung unerlässlich, denn in der Natur ernähren sich unsere Prachtfinken besonders während der Brutzeit fast ausschliesslich von halbreifen Samen und brauchen nebst animalischem Futter vorallem auch halbreife Sämereien.  Unser Züchterkollege Alex Wiederkehr, Präsident der Exotis Sektion Wynental und Mitglied bei der IG Prachtfinken, baut diverse Hirsearten mit Erfolg an und ich bin froh muss ich diese wichtige, gesunde und Vitaminreiche Nahrung, nicht mehr im nahen Ausland bestellen. Danke Dir Alex!

Mehr Infos betreffend halbreifer Hirse, sowie Verkaufs-Vägel auch auf der HP www.ziervoegel.ch 

Wie ihr oben im kurzen Video sehen könnt, liebt meine afrikanische Prachtfinkenschar die halbreifen Hirsen aus Schongau!

Sogar die scheue Rotbrustsamenknacker Dame "Pfüderi", kommt zum Festschmaus aus dem Unterholz!

Zuchtsaison 2019 - 2020

In meiner Biotop Voliere Züchte ich im Winter, was der Brutsaison im südöstlichen Afrika in etwa entspricht, also von November bis Februar / März. Obwohl es mit meinen Lieblingsprachtfinken, den Veilchenastrilden noch nicht geklappt hat. Darf ich zufrieden sein, denn insgesamt haben Senegalamaranten, Orangebäckchen und Wellenastrilde erfolgreich 18 Jungvögel grossgezogen. Nun hoffe ich auf eine erfolgreiche Brutsaison 2020 - 2021. Zudem muss ich wieder etwas mehr auf meiner HP berichten und Fotos hochladen, leider fehlte mir trotz Corona Kurzarbeit die Zeit und danach hatte ich beruflich viel um die Ohren. Ich werde mir in den kommenden Wochen und Monaten Mühe geben dies zu ändern und zu verbessern. Danken möchte ich Auch Lars Lepperhoff, welcher meine Volieren besichtigt hat und einen sehr guten "Afrikabericht" für den GF im Juli zu Papier gebracht hat mit wunderschönen passenden Fotos. Ich wünsche allen Prachtfinken Züchtern einen schönen Sommer.

Vogelbörse im Rheintal

Der eigenständige Verein SZV (Sing und Ziervögel) organisiert auch in diesem Jahr eine grosse Vogelbörse. Der Verein wurde 1962 gegründet und ist ganz und gar selbständig, ist also nicht der Exotis oder einem anderen Verband angegliedert. Der sehr aktive Verein hat viele Mitglieder aus der Ostschweiz, welche auch alle 2 Jahre eine grosse, schöne Vogelausstellung organisieren. Die nächste findet wieder im Oktober 2021 statt. Ein Besuch der Börse und der Ausstellung im Rheintal lohnt sich auf alle Fälle immer!

Wer brütet denn da!

Wer gut hinschaut erkennt sogar die Henne mit ihrer typischen weissen Brillenzeichnung.

Der Hahn bringt das wohl beliebteste Polstermaterial, weisse Federchen!

Vor gut einer Woche hat eines der Veilchenastrilden Paare ein freistehendes Kugelnest aus Heu, Kokos- und Sisalfasern in einer Schilfecke gebaut, ausgepolstert wurde mit Tierhaaren, Scharpie und besonders beliebt bei allen Prachtfinken weisse Daunen und Federchen, welche ich schliesslich ebenfalls anbot, als ich endlich realisierte, dass das sehr harmonierende Paar mit dem Nestbau beschäftigt war. Inzwischen wechseln sie sich ab beim brüten und das Nest wird immer auch wieder ausgebessert. Obwohl alle meine Veilchenastrilde inzwischen recht zutraulich sind, vermeide ich nun weitere Nestkontrollen. Vor drei Tagen, lagen 3 Eier im Nest. Nun hoffe ich auf einen erfolgreichen Brutverlauf und eine gute Aufzucht. Eine zweite, richtige Überraschung entdeckte ich während der monatlichen Grossreinigung am Sonntag. Gut versteckt unter einer echten und einer künstlichen Aloe-Vera Pflanze, direkt auf dem Boden, hat erneut ein Senegalamaranten Paar sein Kugelnest gebaut und auch dieses Paar ist nun am brüten. Bei dieser "Wildbrut" in der Biotop Voliere, ist eine Nestkontrolle unmöglich, da ich wie im November bei der ersten Brut, nicht ans Nest herankomme. Natürlich hoffe ich auch hier auf eine erneute, erfolgreiche Nachzucht. Ich freue mich natürlich über beide Nester riesig. Heute konnte ich beobachten wie auch Wellenastrilde und Orangebäckchen mit Nistmaterial im Gras und Schilfdickicht verschwanden. Wer weiss vielleicht schreiten auch diese zur Brut. Täglich erlebe ich, wie wichtig halbreife Sämereien bei der Fütterung sind und ich bin froh ist meine Kühltruhe nun fast wieder voll, konnte ich doch am Bodensee noch gefrorene, halbreife Hirse holen. Auch tierische Kost reiche ich 2-3 Mal pro Woche, dabei überbrühe ich Pinkies und Buffalos und mische diese dann mit CLAUS Weich und Honigfutter oder mische diese in CLAUS Vogelerde, unter welche ich ebenfalls ab und zu Keimfutter mische. Diese Zubereitung hat den Vorteil, dass das Keimfutter nicht säuert, sondern die Samen, sozusagen wie in der Natur weiterwachsen. Als Grünzeug reiche ich Vogelmiere, Gurke und sehr beliebt bei meinem Schwarm Chicorée. Nebst Blatter Astrildenmischung reiche ich auch jene aus dem Prachtfinken Zentrum Köln, sowie eine Mischung Gras und Unkrautsamen und Folio Gold

Die zweite Afrikavoliere ist fertig!

Seit Anfang Dezember ist nun auch die 2. Voliere fertig und beherbergt folgende afrikanische Prachtfinken: 1.1 Veilchenastrilden,  1.1. Goldbrüstchen und eine Gruppe 4.3 Grüner Tropfenastrilden, welche ich von einem Prachtfinkenhalter der mit seinem Hobby altershalber aufhört, übernehmen konnte. Momentan bin ich am aufpäppeln dieser Gruppe, da diese zwar gesund aber einige in schlechter Verfassung, was das Gefieder und die Flugfähigkeit betrifft waren. Eine Henne hat ein lahmes Füsschen sonst aber ist auch sie und ein Hahn mit Glatzkopf inzwischen wieder fit. 

Desinfektion und Reinigung der Volieren

Einmal im Monat ist Volieren Grossreinigung angesagt! Ab sofort benutze ich dazu, das völlig ungiftige Produkt von PERFECTPUR ANIMAL, welches ich zudem auch vorbeugend 2 mal pro Woche dem Badewasser zugebe Produkte Informationen gibt es hier , einfach grünen Balken anklicken:

Bestellen tue ich dieses hervorragende Produkt über den Schweizer Vertreter David Duerr, welcher dieses Produkt, es handelt sich um eine Sprühlösung und ist zu 99,99% bakterizid, 99,99% viruzid und 99,99% fungizid. Nach Vorauskasse, 1000ml  64.35 CHF nach Hause liefert.

Kontakt: David Duerr  078 760 50 40

Siesta mit den Kleinen 

Die neuesten Savannenbewohner

Nun sind auch die vorletzten Prachtfinken in die grosse 40m3 Biotop Voliere eingezogen! 1 Paar Rotbrustsamenknacker, diese wunderschöne, etwas scheue Prachtfinken Art, war gar nicht so einfach zu finden. Nur Dank einem erfahrenen Züchter vom Bodensee kam ich an dieses Paar. Somit ist die Gruppe fast komplett, es fehlt nur noch ein Paar Wachtel- oder Rebhuhn Astrilden. In der Zwischenzeit ist die zweite, kleinere Biotop Voliere im Bau und soll unter anderem dem 3. Paar Veilchen Astrilden Heimat bieten, dazu sollen 1.1 Goldbrüstchen, 1.1 Schönbürzel und 2.2 Grüne Tropfenastrilden kommen, leider sind auch letztere in der Schweiz eher schwierig zu finden. Zudem haben mich die Glanzelsterchen an der Ausstellung in Gontenschwil fasziniert und somit wird auch noch ein Pärchen dieser schönen Vögel in die zweite Voliere einziehen. Sozusagen mein Weihnachtsgeschenk. Allen Prachtfinken Freunden eine besinnliche und erholsame Advents- und Weihnachtszeit. Beste Grüsse, Thomas

Einige meiner Afrikaner....eine bunte Schar!

Senegalamaranten ausgeflogen 13.11.2019

Eltern mit Jungen

Hoffentlich brüten meine Blaukopf Astrilden im 2020

Freistehendes Nest der Senegalamaranten

Wildbrut im Afrika Biotop

Ganz unerwartet brüten die Senegalamaranten Lagonosticta senegala

Obwohl ich eigentlich nach so kurzer Zeit keinen Erfolg erwartet hätte, da mein Prachtfinken Schwarm seit erst gut 2 Monaten in der Biotop Voliere lebt und ich eigentlich keinen Zuchterfolg nach so kurzer Zeit erwartet hätte. Dies auch deshalb weil ich der Prachtfinken, Witwen und Weber Gruppe erst seit Kurzem ein gutes, harmonisches Revier- und Gemeinschaftshaltung Verhalten haben und sich alle Vögel gut aneinander gewöhnt haben. Da ich die doch recht grosse Voliere 4x4,5x2,5m nur einmal im Monat gründlich reinige, hatte ich gar nicht bemerkt, dass das eine Paar Senegalamarnten im Dickicht zwischen einer künstlichen Agaven Pflanze und hohem trockenem Gras ihr freistehendes Nest bauten, obwohl ich weder Nistgelegenheiten oder Nistmaterial anbot. Das Kugelnest besteht aus Moos, trockenen Gras und Kapokfasern, welch die Senegalamaranten aus einer der Kapok-Dekorationsfrüchte heraus klaubten. Wie so oft über diesen eher scheuen Prachtfinken in der Literatur berichtet wird, verzichte ich auf Nestkontrollen und Störungen. Inzwischen sind die Jungen fast eine Woche alt und ich höre sie betteln. Zudem konnte ich beobachten wie die Eltern vermehrt  Pinkies und Buffalos, welche ich gefrostet kaufe, Portionenweise auftaue und danach mit heissem Wasser überbrühe, zu sich nahmen. Seither reiche ich Aufzuchtfutter, gemischt mit diesen Insekten und viel halbreife Hirsearten, sowie Vogelmiere. An dieser Stelle möchte ich nochmals auf den Bericht von Herr Heinz Hunke hinweisen, welcher ich äusserst interessant und lehrreich finde! Herzlichen Dank an die Vogelfreunde Hunsrück

Voliere Zambeziland

Afrikaner eingetroffen

Nach monatelanger Vorbereitung, konnte ich am Sonntag 1. September die ersten Afrikaner abholen, bereits nach wenigen Tagen hat sich gezeigt, dass sich die gemischte Vogelgruppe bei einem reichen Angebot von verschiedenstem Futter, gut eingelebt hat und sich Prachtfinken, Witwen und Weber auch in Gemeinschftshaltung gut vertragen.

Wachtelastrilde, fehlen noch in der Gruppe

Ausstellungen und Vogelbörsen

2019 ist kein grosses Ausstellungsjahr! Aber wie immer im Oktober findet die schöne Ausstellung der Wynentaler Sektion auch dieses Jahr statt. Ab Freitag Abend 18.10. ab 18.00 Uhr bis Sonntag 20.10.  16.00 Uhr kann man in der Turnhalle Gontenschwil wunderschöne Ziervögel bewundern. Für mich ein Geheimtipp, denn klein aber fein, denn es hat auch immer viele Prachtfinken welche ausgestellt werden. Herzlichen Dank an Alex Wiederkehr und an seine freiwilligen Helfer welche die Ausstellung alljährlich mit viel Liebe und natürlichen Dekorationen auf die Beine stellen!

Am gleichen Wochenende findet in Wollerau eine Vogelbörse der Sektion Züri-Oberland statt. Alle Informatinen zu beiden Veranstaltungen findest Du hier:  

Besetzung Voliere ZAMBEZILAND

Seit Sonntag 29. September ist der Afrika-Schwarm Vögel nun fast komplett und präsentiert sich wie folgt:

 

3.3 Wellenastrilden  2.2. Veilchenastrilden  2.2 Senegalamaranten  1.1 Orangebäckchen  1.1 Goldbrüstchen 

1.1 Blaukopfastrilden  1.2 Domiikanerwitwen  1.1 Napoleonweber  1.1 Rotbrustsamenknacker

Die Gruppe harmoniert sehr gut und es gibt weder Streitigkeiten noch endlose Verfolgungsjagden, natürlich beobachte ich momentan noch immer sehr gut und sollten sich die beiden Veilchenastrilden Paare im Bruttrieb dann bekämpfen, wie es ja immer wieder in der Literatur geschildert wird, werden Sie getrennt.

Gerne hätte ich noch ein Paar Wachtel- oder Rebhuhnastrilden, als typische Bodenbewohner der afrikanischen Savanne und Buschland, würden Sie sehr gut in diese Voliere mit viel Gras und Dickicht passen. Leider sind diese interessanten Vögel momentan kaum zu finden! Wenn Du einen Züchter oder Prachtfinkenhalter kennst welcher solche anbietet oder weiss wo ich diese Vögel bekommen könnte, wäre ich für jeden Tipp sehr dankbar!

In 3 Tagen nach Afrika

Trotz Huddelwetter diese Woche hatte ich das Gefühl als ob ich mich auf eine Reise nach Ostafrika aufmachte, denn ich wollte es wissen, ob ich der Herausforderung gewachsen bin, den Volieren-Hintergrund selber zu malen. Nach 3 Tagen Arbeit war ich mit dem Resultat, gar nicht so unzufrieden, obwohl ich die Fotovorlage auf meine Art interpretierte. Als "Künstler-Anfänger" bin ich mit dem Resultat zufrieden. 

Vogelhaus Basel

Für mich immer wieder eine Reise wert, das Vogelhaus Basel! Anfang des 20.Jh. gebaut, soll es jetzt renoviert, modernisiert und vergrössert werden. Ein guter Grund dem Basler Zooli mit dem Vermerk: VOGELHAUS eine Spende zukommen zu lassen. Zudem hat mir die Kuratorin Frau Dr. von Houwald viele interessante Angaben sowie einen Bericht  zum Thema gegeben. Herzlichen Dank und weiter so!

33250115392_69b491c54d_b.jpg
Anklicken und Eintreten!

Hilfe für Ostafrika

Ein schrecklicher Zyklon hat vor Kurzem weite Teile Mozambik's, Zimbabwe's und Malawi's stark verwüsted, Heimat auch vieler Prachtfinken! Es trifft wieder einmal mehr die Ärmsten, welche in den letzten Jahrzenten bereits unter Bürgerkrieg (mehrheitlich ein Krieg damals zwischen USA und UDSSR) sowie Diktatur gelitten haben! Deshalb, liebe Prachtfinkenfreunde, wie wäre es mit einer Spende für die Hilfe in Ostafrika! Hier gehts zur Glückskette!

Prachtfinken Einfuhr aus der EU

Für all jene Prachtfinken Halter und Züchter welche in den kommenden Tagen und Wochen an eine der grossen Börsen gehen, hier der nützliche Link des Bundesamtes für Veterinärwesen BLV. Für Prachtfinken welche sich nicht auf der roten Liste befinden und welche kein CITES benötigen und aus einem EU Land eingeführt werden, wird ebenfalls eine grenztierärztliche Untersuchung (GTU) verlangt ! 

Ein offizielles Schreiben, nach meiner Anfrage und dem Link für die nötigen Papiere, findest Du hier;  bitte roten Balken anklicken!

The Royal Waxbill Society 

Hier die neuste Ausgabe der Zeitschrift der Royal Waxbill Society, zum lesen einfach orangen Balken unter Foto links anklicken.

Die grossen Vogelbörsen

Im Februar und Anfang März finden die grössten Vogelbörsen Europas statt, hier die betreffenden Links für Infos und Daten:

Sehr empfehlenswert!

In der aktuellen Ausgabe des "Gefiederter Freund" ist ein einmaliger Bericht von Afrikanischen Prachtfinken Halter & Züchter, Hans Meier aus Straubing veröffentlicht. Seine Zuchtanlage und die Arten der Prachtfinken welche er hält und erfolgreich züchtet, lässt jedes Prachtfinken Liebhaber Herz höher schlagen. Kompliment Herr Meier, ihre Anlage soll Vorbild sein!

Vogelbörse Zwolle 2019 neue Leitung

die grösste Vogelbörse Europas, wird weiterhin durchgeführt. Dank einer Neuorganisation und neuem Managment, konnte die Durchführung 2019 und der nächsten Jahre gesichert werden. Hier die offizielle Stellungnahme:

Der Zwolse Vogelmarkt startet mit einer neuen Organisation!

IJsselhallen Zwolle und JH Bird Produkte (Heesakkers) sind die neuen Organisatoren des Zwolse Vogelmarkts. Sie werden der Organisation gemeinsam beitreten.

Die neue Website: www.zwollevogelmarkt.nl wurde gestartet.

Am Samstag, dem 23. Februar 2019, findet der Zwolse Vogelmarkt zum ersten Mal unter der Leitung der neuen Organisation statt, und Enthusiasten können stundenlang durch die riesige Sammlung von Vögeln und anderen Notwendigkeiten wandern.

Teilnehmer können sich ab dem 1. Dezember anmelden.

Sounds of Africa

Wie bereits erwähnt in meinem Bericht auf der Unterseite VOLIEREN, habe ich immer gerne Savannen und Busch Geräusche abgespielt. Dies werde ich auch im neuen Volierenraum, welcher ab Herbst 2019 bereit sein sollte wieder tun. Hier das download meiner alten CD welche Du/Ihr gerne downloaden dürft um das Afrika Feeling auch für eure Prachtfinken und euch selber zu kreieren.

Vogelbörse Zwolle letzte Durchführung

Schon immer war diese riesige Vogelbörse umstritten, aber gerade für Exotenliebhaber war diese Börse immer sehr interessant, da man auch eher seltene Prachtfinken kaufen konnte. Die diesjährige Ausgabe am 22. September war bis auf weiteres die Letzte. Hier folgend die offizielle Stellungnahme des Verbands VOLIEREVRIEND ZWOLLE:

 

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass der Vogelliebhaberverband De Volièrevriend Zwolle entschieden hat, dass es nicht mehr möglich ist, den Zwolse Vogelmarkt in den IJsselhallen in Zwolle zu organisieren.

Der Vertrag für die Jahre 2016 bis einschließlich 2018 mit Libéma (IJsselhal Zwolle) endete am 22. September 2018 um 18 Uhr. Der Vogelmarkt vom 22. September dieses Jahres war auch die letzte Ausgabe!

Eine Reihe von Mitgliedern des Marktausschusses, darunter der Vorsitzende und der Sekretär, haben angegeben, dass sie sich dem Marktausschuss von Volièrevriend Zwolle nicht mehr zur Verfügung stellen können. Der Verein konnte bis auf ein Mitglied keine Personen für die freigewordenen Stellen finden. Dies ist teilweise auf das Altern innerhalb des Verbandes und auf die Tatsache zurückzuführen, dass eine solche Organisation die notwendige Verantwortung trägt. Es gibt also nicht genügend Leute, die sich bereit erklären, im Namen des Vereins De Volièrevriend Zwolle eine so große Veranstaltung zu organisieren!

Alle in unserem Besitz befindlichen Daten usw. der Teilnehmer am Vogelmarkt verbleiben im Vorstand und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Der Verein De Volièrevriend Zwolle existiert einfach weiter. Im Namen des Verwaltungsrats von De Volièrevriend Zwolle,

Grüße,

W.H.J. van der Klok Sekretär.

Die schönsten Vogelfotos

Auch wenn diese Webseite schon seit einigen Jahren nicht mehr bearbeitet oder erneuert wurde, hat Hofmann Photography die absolut schönsten und besten Fotos! Wen Du diese herunterladen möchtest, dann klicke auf das Bild, danach rechte Maustaste, "Foto in neuem Fenster öffnen" und dieses danach in Deinem Foto Ordner speichern! Nebst vielen Prachtfinken, Finken und Carduelien Fotos hat es auch Seiten und Fotos für Weichfresser, Weber und Witwen!

Hier für Prachtfinken und Finken einfach den passenden roten Balken anklicken:

Gräser und Schilf für Volieren

Die Gärtnerei Eulenhof bietet viele Sorten an Gräsern und Schilf zum Verkauf an, ideal zur Bepflanzung von Volieren für Prachtfinken!

Gefiederter Freund

Für jeden Schweizer Vogelfreund, Vogelhalter und Züchter ein MUSS! Die Zeitschrift  " Gefiederter Freund" jetzt gleich abonnieren!

Die grösste Vogelbörse Europas

Wer seltene Prachtfinken sucht wird in der Schweiz oft nicht fündig aber auch für Züchter die zwecks Blutauffrischung Prachtfinken suchen ist es oft schwierig in der Schweiz die geeigneten Vögel zu finden. Deshalb lohnt sich die lange Reise nach Holland, wo in Zwolle auch dieses Jahr am

22. September  2018 wieder die grösste Vogelbörse Europas stattfindet. Es ist relativ einfach Vögel zu importieren, solange diese gemäss CITES Liste nicht als gefährdet gelten, kann man im voraus die dazu nötigen Papiere beim Bundesamt für Veterinärwesen anfordern. Mein Tipp lieber eine oder zwei Arten mehr deklarieren und die Bewilligung erhalten, als an der Grenze böse Erfahrungen machen zu müssen. Hier die wichtigen Links:

homepageflyer.jpg

Ausstellungen 2018

Ich bin ein begeisterter Fan von Ausstellungen mit Biotop Volieren welche Vögel in naturnaher Umgebung zeigen. Beide Ausstellungen jene in Sursee, siehe Flyer und auch jene in Spiez kann ich allen sehr empfehlen. Für die entsprechenden HP's einfach Box anklicken.

Die Ausstellung in Oftringen habe ich leider noch nie besucht aber man hat mir gesagt diese sei ebenfalls sehr naturnah gestaltet.

Badewetter

Prachtfinken baden liebend gerne! Deshalb gehört in jede Voliere täglich frisches Badewasser in einer flachen Schale. In freier Natur in Ostafrika konnte ich sehr oft Prachtfinken beim baden in Pfützen oder am Ufer des Zambezi Flusses Beobachten. Das tägliche Bad ist für die Gefieder Pflege sehr wichtig und Spass scheinen sie auch zu haben!

Gemeinschaftshaltung

Ganz in meinem Sinne sind diese beiden interessanten Berichte zum Thema Gemeinschaftshaltung. Der eine aus der Gefiederten Welt und der andere von der HP der Vogelfreund Hunsrück.

Sommerzeit, Sammelzeit!

Obwohl dieser  Bericht aus der Tierwelt schon etwas älter ist, ist er doch immer noch hochaktuell und passt zur Jahreszeit!

Denn jetzt ist es Zeit auf Wanderungen und Ausflügen Sämereien, Grünes und Beeren für die Vögel zu sammeln und wenn möglich auch einiges einzufrieren für die Wintermonate. Denn Prachtfinken fressen in freier Wildbahn gerne und mehrheitlich halbreife Sämereien! Zum lesen des Berichts, gleich hier den Balken anklicken:

Hier kannst Du auch halbreife Hirsesorten bestellen:

Passend zum Thema hier noch zwei Links von Züchter Seiten:

Für die nächste Ausstellungs und die Börsensaison:

Gestalte Dein eigenes Prachtfinken T-Shirt!

Egal ob für Dich oder die ganze Sektion, ein spezielles T-Shirt passend zu Deinem schönen Hobby, macht Dir aber auch anderen Leuten Freude. So habe ich mein eigenes, sozusagen zur Eröffnung meiner Homepage kreiert. Für die Schweiz kann ich die Firma DINSCHRIFT sehr empfehlen, deren Druckqualität und die Qualität der angenehmen leichten Baumwolle eindeutig überzeugen, nachdem ich einige Waschtests durchgeführt habe. Sicherlich gibt es auch in Deutschland und Östereich solche hervorragenden Anbieter. Die Naturwissenschaftlichen Bilder fand ich über GOOGLE Images (Bilder) indem ich die englischen oder lateinischen Namen eingab und danach die Bilder speicherte. Die meisten stammen von der hervorragenden Webseite HBW (Handbook of the birds of the world). Da ich mehrere Prachtfinken auf dem Rücken des T-Shirts haben wollte, habe ich vorerst in einem Word-Dokument meine Vorlage gestaltet und diese dann auf die T-Shirt Vorlage hochgeladen.

Das gestalten online ist kinderleicht!

Es wäre doch super wenn wir so unser Interesse und unser schönes Hobby, in die Welt hinaustragen. Wer weiss vielleicht sieht man sich mit eigenem "Prachtfinken T-Shirt" auf einer der Ausstellungen.

Rare Finch Project

"Rare finch project" ist eine Organisation die sich um Prachtfinken welche sich in Gefahr in ihrem freien Lebensraum befinden, kümmert. Aktuelle Projekte sind das Goldbrüstchen, dessen Bestände in den Feuchtsavannen des südlichen Afrika stark rückläufig sind, sowie die Forschung und den Schutz des seltenen Shelley Bergastrild. Obwohl die HP auf englisch ist, lohnt es sich mal reinzuschauen und eine Spende kann ich sehr empfehlen, da das Geld ans richtige Ort geht und gut eingesetzt wird! Für mehr Infos einfach den folgenden Balken anklicken:

Anambra Astrild

Forscher gehen davon aus, dass es noch acht bis 30 Millionen nicht entdeckte Tierarten gibt. Viele von ihnen sind aber bereits bedroht, so wie der 12 Zentimeter große Vogel Anambra-Astrild, eine afrikanische Art aus der Familie der Prachtfinken. Ein Forscher-Team aus Frankreich hat sich im westafrikanischen Benin auf den Weg gemacht, um mehr über den Vogel zu erfahren. Auch wenn dieser Bericht bereits 3 Jahre alt ist, ist er doch noch immer sehr interessant und höchst aktuell.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now